Link verschicken   Drucken
 

Alleinstellungsmerkmale

      der Basilika St. Georg & St. Pancratius zu Hecklingen 

 

      Epitaph

 

  • Buntsandsteinepitaph von Sebastian Ertle zeigt Motive

      aus dem Alten und dem Neuen Testament.

  • Epitaph gestiftet von  Franz von Trotha  zum Ableben

      von 2 seiner Kinder, Nordseite im Chor, Masse 9m x 6m,

      mit liturgischen Bildnissen  

  • wird der Renaissance zugeschrieben, geweiht im Jahr 1600, 

      kostete die Familien von Trotha  20000 Taler!

 

 

                   Epitaph derer von Trotha

 

 

                   Epitaph der Familie von Trotha, Chor Nordseite

 

 

              14 Stuckengel

 

  • Der faszinierende Zyklus der 14 Stuckengel,

 

  •  je 7 Engel befinden sich auf der Nord-und Südseite des 

       Mittelschiffes der Basilika!

  • 10 Engel und 4 Tuba - oder Posaunenengel zieren  die

       Langhauswände und beeindrucken uns einzeln und auch

       insgesamt!

  •  Die liturgische und philosophische Betrachtung unterliegt

       dem Zeitgeist der Erstellung  der 14 Stuckengel!

  •  Die Stuckengel wurden ab 1215 angebracht und erfreuen

       seitdem die Gemeinde und die Besucher der Basilika

  •  Von 1999 - 2001 restauriert begeistern uns die Stuckengel

       mit ihrem ursprünglichen, mittelalterlichem Antlitz!    

  •  Unser Dank gilt den Restauratoren für ihre Arbeit!
     
Stuckengel Südseite Hauptschiff

 

 

 

             Kämpferfries

 

  • Am Vierungspfeiler im Südosten des Querhauses befinden sich

     Schmuckfriese mit Figuren!

       Am 9. September 2018 wurden die Figuren am Kämpferfries im

     Querhaus und Chor in einem Power - Point Vortrag durch Herrn

     Hans-Dieter Schad einem interessierten Publikum vorgestellt und

     in ihrer bisherigen Bezeichnung richtig gestellt!

     Diesen Power - Point Vortrag stellen wir zeitnah dem Publikum

     sowie allen anderen Interessenten auf dieser Seite zur Verfügung!

     Die freundliche Genehmigung des Autors liegt vor! 

 

  

                   Vierungspfeiler Kleriker

                      Vierungspfeiler Südseite, Bauhüttenmeister 

 

                   Kämpferfries Westansicht Frau

                      Vierungspfeiler Westseite Theophanu,

                 Römisch - deutsche Kaiserin

 

                      Vierungspfeiler Westansicht Bischof

                      Vierungspfeiler Westseite Bischof

 

                      Vierungspfeiler Nordansicht Kleriker über Fiisch

                      Vierungspfeiler Nordseite Johannes der Täufer

 

                  Vierungspfeiler Westansicht Totale

                     Vierungspfeiler Querhaus Ansicht Südseite Totale

    

      Orgel,

 

     Rühlmannorgel

 

     wurde1884 gebaut von Wilhelm Rühlmann,

     ein Ladegast - Schüler!

     Das nahezu im Original erhaltene Instrument besitzt

     auf 2 Manualen und Pedalen bei rein mechanisch

     gesteuerter Traktur auf Schleifladen, 22 Register!

     Diese Orgel, wurde 1995 restauriert, erfreut unsere

     Kirchenbesucher besonders im regelmäßig erlebbaren 

     > Konzertsommer <. 

 

          

  •     Danke für ihren Besuchen im Konzertsommer 2018
  •     erleben Sie die einmalige Akustik in der Basilika 
  •     bitte beachten Sie unseren Kalender